Kulturelles Leben im KAW

Seit 2001 ist das „Kulturausbesserungswerk” (KAW) in ehemaligen Bahnhallen auf dem alten Ausbesserungsgelände präsent. Über Leverkusen hinaus ist das KAW als Veranstaltungsort für Kunst, Kultur, Musik, Veranstaltungen und Kabarett bekannt. Getragen wird es vom „Autonomen Zentrum für Kultur und Politik” – einem unabhängigen Träger- und Förderverein. Der Verein sanierte die ehemalige Bahnhalle in Eigenregie und eröffnete sie 2009 neu. Der Ausbau war das erste Projekt, das im Rahmen der “Regionale 2010” unterstützt wurde. 

2013 wurde auch das Umfeld neu gestaltet: Das KAW grenzt an den “Quartiersplatz” – einen Platz mit Bänken, Bäumen und einem kleinen Podest, das auch als Bühne genutzt werden kann. Der Platz soll allen neuen Anwohnern aus dem Quartier am Campus, der AWO-Kita und dem Jugendhaus als Treffpunkt dienen. Räumlich abgetrennt wird das KAW vom direkt benachbarten Wohngebiet durch eine Lärmschutzwand. Sie war Bedingung dafür, dass das KAW als Veranstaltungsort und die Wohnbebauung dicht nebeneinander liegen können. Die Lärmschutzwand ist auf der einen Seite mit Graffiti versehen, auf der Seite zum Wohngebiet wurde sie in Teilen begrünt und mit einem Bienenhotel, eingerichtet durch die Gesamtschule Schlebusch, ergänzt.  

www.kulturausbesserungswerk.de

Entdecken Sie
die neue
Bahnstadt:

  • Bahnstadt
  • Bildung
  • Wohnen
  • Gewerbe / Dienstleistung
  • Infrastruktur
  • Verkehr
  • Freizeit und Kultur
  • Grünflächen
  • Naturschutz

Häufig gesucht