Campusbrücke: Scharnier zwischen Ost und West

Im Juni 2013 wurde die Campusbrücke eröffnet. Wie ein Scharnier verbindet sie die Ostseite mit der Westseite der Neuen Bahnstadt. Darüber hinaus bildet die Brücke für die Bewohner der Ostseite und auch für die künftigen Studierenden eine direkte Verbindung mit dem Zentrum Opladens. In Zukunft dient die Brücke als wichtiger Netzschluss zwischen der durch Opladen verlaufenden Radwegeroute und dem Osten der Stadt. Davon profitieren besonders Fahrradfahrer. Ihren Namen verdankt die Campusbrücke übrigens einem Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger Leverkusens. Aus über 125 Namensvorschlägen wurde schließlich der Name Campusbrücke ausgewählt. Eine Jury aus Vertretern der Stadt Leverkusen, dem Aufsichtsrat der neuen bahnstadt opladen GmbH und dem Opladener Geschichtsverein entschied sich einstimmig für den Vorschlag „Campusbrücke“. Auch die Bezirksvertretung stimmte diesem Namen anschließend zu.

Die Realisierung der Campusbrücke begann im Herbst 2011 mit der Errichtung des Widerlagers auf der Ostseite. Im August 2012 wurde am westlichen Brückenkopf die Grundsteinlegung gefeiert. Am 5. Juni 2013 wurde die Brücke schließlich durch Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, unterstützt durch den Segen der katholischen und evangelischen Kirche, feierlich eröffnet. Mehr als 200 Gäste nahmen – per Rad und auch zu Fuß – die Gelegenheit wahr, zum ersten Mal die Brücke zu überqueren.

2020 wird der Bau der Campusbrücke endgültig abgeschlossen. Die Rampe in der Bahnstadt West umfasst zukünfig den Brückenpark und erschließt dann die Brücke auch für den Radverkehr.

Entdecken Sie
die neue
Bahnstadt:

  • Bahnstadt
  • Bildung
  • Wohnen
  • Gewerbe / Dienstleistung
  • Infrastruktur
  • Verkehr
  • Freizeit und Kultur
  • Grünflächen
  • Naturschutz

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.