Gut sichtbar: Industriekultur in der Bahnstadt

Die Neue Bahnstadt Opladen zeichnet sich durch moderne Architektur in Wohn- und Gewebegebieten aus. Gleichwohl soll die historische Vergangenheit des Geländes nicht in Vergessenheit geraten. Markante, denkmalgeschützte Gebäude wie das Magazin oder der Wasserturm wurden daher erhalten, denkmalgerechnet saniert und einer neuen Nutzung zugeführt. Auch für das charakteristische Kesselhaus gibt es Pläne, die eine Sanierung und Umnutzung vorsehen. 
Für die Gestaltung der Wohngebiete gelten hohe Qualitätsstandards. Der historische Charakter der Bahnstadt soll sich auch in der Baukultur widerspiegeln. So gab es beispielsweise für das Wohngebiet Quartier am Campus die Vorgabe, alle neu errichteten Häuser mit einen bestimmten Anteil an roten Ziegelsteinen in der Fassade zu versehen. Im Gewerbegebiet konnten drei ehemalige Hallen der Deutschen Bahn AG erhalten und saniert werden. Weitere erhaltene Denkmäler sind unter anderem das ehemalige Ledigenwohnheim und Eisenbahner-Wohnhäuser an der Werkstättenstraße.

Entdecken Sie
die neue
Bahnstadt:

  • Bahnstadt
  • Bildung
  • Wohnen
  • Gewerbe / Dienstleistung
  • Infrastruktur
  • Verkehr
  • Freizeit und Kultur
  • Grünflächen
  • Naturschutz