Kranarbeiten an der Campusbrücke – Vom Brückenteil zum Rampenelement

Am frühen Freitagmorgen steht wieder einmal die Campusbrücke im Fokus der Opladener Brückenlandschaft. Das Brückenteil, das sehr lange den provisorischen Fußweg zur Friedrich-List-Straße säumte, wird am 26. Juni 2020 in der Brückenpark-Konstruktion verbaut.

2013 wurde die Campusbrücke für den Rad- und Fußgängerverkehr zwischen Neustadt und Bahnstadt geöffnet. Dazu mussten die Gütergleise in ihrer alten Lage mit einer eigenen Brücke überspannt werden, die wie die Campusbrücke vom britischen Büro Knight Architects entworfen wurde.

Nach der Gütergleisverlegung 2016 wurden diese und die sich anschließende provisorische Rampe zurückgebaut und durch einen Treppenturm ersetzt; das Brückenteil wurde zwischengelagert.

Nachhaltig, wie nun einmal in der Neuen Bahnstadt Opladen geplant und gebaut wird, dient das ehemalige Brückenelement jetzt als Teil der Rampe, die den Brückenpark umfassen und die Fußgänger- und Radverkehre rund um das Karree hoch auf die Campusbrücke führen wird. Mit der spektakulären Kranaktion gehen die Bauarbeiten am Brückenpark in eine entscheidende Phase. Die Arbeiten an der Rampe und dem Brückenpark werden trotz Verzögerungen durch die Corona-Krise im November 2020 abgeschlossen sein.

Daten:

Länge: 25 m

Breite: 3,75 m

Gewicht: 41 t

Einhub am 26.06.2020

Beginn Kranaufbau 06.00 Uhr

Hubbereit 08.00 Uhr

Pressekontakt

Hendrik Neubauer

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 02171/406-6018

hendrik.neubauer@stadt.leverkusen.de

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen.